Homeschooling

30. Juni 2020 / no comments

Die rasche Ausbreitung des Coronavirus hat die Schulen der Welt gezwungen, ihre Türen für über eine Milliarde Kinder zu schließen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wurde die Bildung einer ganzen Generation massiv gestört. Wir stehen vor dem größten globalen Bildungsnotstand unseres Lebens. Für jedes Kind kann es hart sein, plötzlich von der Schule, seinen Freunden und seiner Normalität abgeschnitten zu sein – für gefährdete Kinder ist es verheerend!

Die unmittelbare Herausforderung für El Shaddai und die Shanti Niketan School bestand darin, die Bildung auf eine digitale Plattform zu verlagern. 80 % der Eltern der Schülerinnen und Schüler haben Smartphones und nutzen die Whatsapp-Plattform zur Kommunikation. El Shaddai hat umfangreiche Anstrengungen unternommen die Eltern anzurufen und Eltern-Whatsapp-Gruppen für verschiedene Klassen einzurichten.

Nun hat ein Online-Studienprogramm in den Kinderheimen und bei den Kindern, die momentan bei ihren Eltern sind, gestartet. Geplant ist, es auf alle Unterkünfte und die Gemeindezentren auszuweiten. Und die Verteilung von Dingen des persönlichen Bedarfs und Vorräten für die Kinder, die wegen des Lockdowns in Goa länger bei ihren Eltern bleiben werden, ist angelaufen.

Die Schüler freuen sich darauf, direkt von zu Hause aus „in die Schule zu gehen“.

Gemeinsam müssen wir die Welt für den Bildungsnotstand wachrütteln.  Unsere gesamte Zukunft hängt davon ab. Danke für Ihre Unterstützung.

Update VI: die Versorgung geht weiter

24. Mai 2020 / no comments

Nachricht von El Shaddai Indien: „Wir freuen uns, dass unsere Sponsoren, Unterstützer und Spender das Leben von über 2500 Familien in vier  Städten Goas berühren konnten. Über 80.000 Pakete mit gekochten Mahlzeiten wurden verteilt, 450 Menschen erhielten eine lang haltbares Essen, und wir möchten hier nicht aufhören, da wir wissen, dass die Reise lang und ungewiss ist.

Wir sind dankbar für Ihre großzügige Unterstützung unseres Feeding Project. Dies hat uns geholfen, entschlossen weiterzumachen, Rationspakete und Fertiggerichte für die am schlimmsten von der COVID19-Krise betroffenen Familien bereitzustellen.“

Wir sind sehr dankbar für die Spenden, die aus Deutschland über unsere Mitglieder, Freunde und neue Freunde wöchentlich eingehen und wir dem Feeding Project von El Shaddai zur Verfügung stellen können.

updated Video auf youtube

Update V: Nachricht von Julia Kurian

6. Mai 2020 / no comments

Julia Kurian hat folgende Nachricht geschickt:

„Liebe Freunde,

Jetzt möchte ich Ihnen mehr denn je für Ihr Engagement danken, Nahrungsmittel durch unser Ernährungsprogramm zur Verfügung zu stellen. Ich hoffe, dass Ihre Familien, Ihre Lieben und Sie sicher sind und gesund bleiben werden. Ich weiß, dass dies eine beängstigende Zeit für alle Länder ist. Wir beten für Sie und halten Sie in unseren Gedanken fest.

Ich möchte, dass Sie wissen, dass wir Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass unsere täglichen Einsätze nicht vergessen werden. Während Schulen und Unternehmen im ganzen Land geschlossen werden, sind Millionen von Familien mit einer Krise konfrontiert.

Als besonderen Dank möchten wir Ihnen ein exklusives Video zeigen, das zeigt, wie sehr Ihre Unterstützung das Leben so vieler Kinder und ihrer Gemeinden beeinflusst hat. Wir hoffen, dass Sie sich jetzt einen Moment Zeit nehmen, um zu sehen, welche lebensrettenden Veränderungen Sie für Millionen von Kindern ermöglicht haben, die von der Coronavirus-Pandemie betroffen sind.“

Julia Kurian, Geschäftsführende Direktorin El Shaddai Charitable Trust

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=vOh8JtlNxIw

Update IV: Hilfe für Tagelöhner und ihre Kinder

24. April 2020 / no comments

Vieles von dem, was im Moment geschieht, entzieht sich unserer Kontrolle – aber es gibt etwas, was wir gemeinsam tun, etwas Mitfühlendes. Wir erreichen Kinder und Wanderarbeiter in der Umgebung von Goa, die allein mit dieser schrecklichen Pandemie konfrontiert sind. Der Sommer ist die hungrigste Zeit des Jahres, und dieses Jahr ist es vielleicht die hungrigste in unserer Geschichte, weil eine noch nie dagewesene Zahl von Familien arbeitslos ist, während Millionen von Kindern nicht zur Schule gehen.

Bislang haben wir 40.600 gekochte Mahlzeiten in Margao, Panjim, Mapusa usw. verteilen können.

Wie sollen kämpfende Eltern ihren Kindern Essen auf den Tisch bringen? Wir brauchen Ihre Hilfe mehr denn je. Sie ermöglichen es uns, mehr Gemeinden zu erreichen. Ihre Hilfe trägt dazu bei, grundlegende menschliche Bedürfnisse zu befriedigen.

Wir vom El Shaddai Charitable Trust sind entschlossen, allen Bedürftigen in dieser schwierigen Zeit zu helfen. Wir glauben daran, ein Lächeln schenken zu können und es überall auf der Welt zu verbreiten, während die Welt mit den verheerenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu kämpfen hat.

Unsere Mitarbeiter streben danach, allen Bedürftigen zu helfen und gleichzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um das Risiko einer Ansteckung zu vermeiden.

 

Über dem Text einige Bilder von unserem Team, das Einsätze bei den Bedürftigen durchführt.

 

Wir versuchen, unseren Teil dazu beizutragen, dass niemand wegen Hunger schlaflose Nächte durchmachen muss.

Ein herzliches Dankeschön an alle unsere großzügigen Spenderinnen und Spender.

Ob klein oder groß, jede Spende zählt.

Vielen Dank für Ihre anhaltende Unterstützung; Update aus Indien

28. März 2020 / no comments

Vielen Dank für Ihre anhaltende Unterstützung.

Update aus Indien:

Einige der Kinder von El Shaddai sind mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten nach Hause zurückgekehrt. Mehr als hundertfünfzig Kinder befinden sich derzeit in drei Kinderheimen unter der Obhut des El Shaddai Charitable Trust. Glücklicherweise bisher ohne einen Fall von Covid 19 zu haben.

El Shaddai trifft alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen und tut alles, was nötig ist, um das Personal und die Kinder zu schützen. Mitten in diesen schwierigen Zeiten befolgen die Mitarbeiter die von der indischen Regierung vorgegebenen Richtlinien und empfohlenen sozialen Distanzierungsnormen. Die Fieldworker sind derzeit leider nicht in der Lage, aufsuchende Arbeit zu leisten wie die Betreuung in den Slums, die Essensversorgung oder Medical Camps.

Aber es gibt Hoffnung – denn es gibt Menschen, die uns und somit den Kindern helfen wollen. Unsere Paten und Unterstützer tun dies seit Jahren und wir sind dankbar, dass sie es auch im Moment tun – im Moment, in dem die ganze Welt betroffen ist.

 

10 JAHRE Hoffnung Kindheit e.V. – El Shaddai

11. März 2020 / no comments

Am 11.März 2010 wurde im Schülercafe der Realschule Kißlegg der Verein HOFFNUNG KINDHEIT e.V. – El Shaddai gegründet.

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank an alle die von Beginn an dabei waren, dazu gekommen sind und noch dazukommen werden.

Happy Birthday !!

 

11.März 2010 – Schülerinnen der Realschule sind Mitbegründerinnen des Vereins

11.März 2010 -Vereinsgründung im Schülercafe der Realschule Kißlegg

Seit 10 Jahren ist Mitmachen Ehrensache

20. Dezember 2019 / no comments

Rekordbeteiligung nach 10 Jahren Mitmachen Ehrensache

Seit 10 Jahren, seit Beginn der landesweiten Aktion „Mitmachen Ehrensache“, beteiligt sich die Realschule Kißlegg. Mit einem Teilnehmerrekord von 174 Schülerinnen und Schüler, die statt in den Unterricht zum Arbeiten gingen und ihren Lohn in Höhe von 5000 € spendeten, leisteten sie dieses Jahr wieder Großartiges. Nicht nur des sozialen Engagements wegen ist dieser Tag gewinnbringend für alle Beteiligten. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit in die Berufswelt zu blicken, die arbeitgebenden Firmen und Einrichtungen lernen motivierte junge Menschen kennen. Und natürlich profitieren Kinder in Obhut des El Shaddai Charitable Trust (ESCT) in Indien von den Einkünften.

Denn die Hälfte des Erlöses geht seit der ersten Teilnahme vor zehn Jahren an das Schulprojekt HOFFNUNG KINDHEIT, das den ESCT und konkret im Sinne von ‚Schüler für Schüler‘ dessen Schule für Straßen- und Waisenkinder unterstützt.

Nach dem Grundsatz „Global denken – lokal handeln“ wird die andere Hälfte des Lohns ebenfalls seit 2010 in einen Topf gegeben, der Kißlegger soziale Einrichtungen wie Kindergarten, Hort, Sozialstation oder Jugendgruppen bei dringenden oder ungewöhnlichen Anschaffungen bezuschusst.

 

SV Waldhof Mannheim 07 – Becheraktion

17. Dezember 2019 / no comments

Der SV Waldhof Mannheim 07 bietet seinen Fans die Möglichkeit ihre Pfandbecher in jedem Heimspiel zu „spenden“. Die Pfandsumme der gespendeten Becher kommt verschiedenen sozialen Projekten zugute.

Bei der Partie gegen die Löwen aus Braunschweig im Carl-Benz-Stadion kamen 1.088 Euro zusammen. Diese wurde in Form eines Schecks von Geschäftsführer Markus Kompp an „HOFFNUNG KINDHEIT e.V. – El Shaddai“ (vertreten durch Mitglied und Becheraktion-Initiator Bernd Leyboldt) übergeben.

Danke an alle Becherspender, die für die großartige Unterstützung gesorgt haben.

Bereits bei seinem letzten Besuch hat Bernd ein Bild von den Kindern des Victory House für den SV Waldhof erhalten.