9. Benefiz Bogenturnier

3. Oktober 2018 / no comments

Top Wetter! Grandiose Stimmung! Hervorragender Parcours!

Das waren die Grundvoraussetzungen für das 9.Benefizturnier der Freien Bogenschützen Fuchshof. Zweimal 17 Ziele an und um den Fuchshof in einem 3D-Parcours, der keine Wünsche offen ließ: anspruchsvolle Ziele, Weitschüsse und sehr schön arrangierte Gruppen sowie durchaus amüsante Ziele waren für die 60 Teilnehmer zu bewältigen. All dies lief reibungslos, entspannt und mit viel Freude über den ganzen Tag.

Wie in jedem Jahr seit dem ersten Turnier 2010 spendet der Verein die Startgelder an Hoffnung Kindheit e.V. – El Shaddai.
Die Rekordsumme von 1026 Euro wurde bereits nach Indien weitergeleitet und ganz aktuell und dringend für die Betroffenen der verheerenden Überschwemmungen in Kerala verwendet.

Beide Vereine, die Bogenschützen und Hoffnung Kindheit, sagen herzlich Danke für ein gelungenes Turnier und die großartige Unterstützung.

From Goa with Love

3. Oktober 2018 / no comments

Die in Berlin basierte Buchkünstlerin Yimeng Wu hat gemeinsam mit ihrem Partner Maximilian Thess ihre Reise nach Goa in einem illustrierten Buchprojekt dokumentiert. „From Goa with Love“ zeigt die wunderschöne Landschaft Goas und porträtiert Schülerinnen und Schüler der Shanti Niketan Schule in Assagao, die sie dort getroffen und ins Herz geschlossen haben. Mit diesem Buchprojekt wird die Arbeit des El Shaddai Charitable Trust unterstützt.
Auf dem Blog der Künstlerin können Sie eines der 120 Stück handgefertigten und signierten Exemplare der limitierten Künstleredition erwerben – die Gewinne des Verkaufs fließen direkt an Hoffnung Kindheit e.V. – El Shaddai.

Realschule Kißlegg und Freunde laufen für Hoffnung Kindheit

16. Mai 2018 / no comments

42 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Ehemalige und Freunde der Realschule Kißlegg nahmen am vergangenen Samstag beim Lauffieber in Bad Waldsee teil.
Beim Altstadt-Teamlauf nahmen insgesamt über 800 Teilnehmer mit, das Team aus Kißlegg erreichte dabei in den vorgegebenen 42 Minuten insgesamt 320 Kilometer. Das Besondere: die Realschule macht aus diesem Laufevent seit 2015 selbstständig eine Hilfsaktion. Alle Läuferinnen und Läufer konnten sich im Vorfeld Sponsoren suchen, die pro gelaufener Runde einen selbstgewählten Betrag spenden. Der Erlös kommt nun unserem Verein „Hoffnung Kindheit e.V. – El Shaddai“ zugute.
Die Gelder aus dem Lauf fließen in das Projekt „Bildung vertreibt Armut!“.

SGK Fußballer mit tollem Tombola-Erlös

7. Januar 2018 / no comments

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind…

… und die Fußballer der SG Kißlegg mit ihrer Tombola zugunsten der jungen Nachwuchskicker von der Straße in Indien.

Vielen herzlichen Dank für die großzügige Spende und allen die dies ermöglicht haben – stellvertretend unser Dank an Armin Kempter. Es ist uns eine große Freude über so viele Jahre so treue Unterstützer zu haben und wir wünschen allen Fußballern und Angehörigen ein gutes, erfolgreiches, verletzungsfreies 🙂 und friedliches neues Jahr 2018!

Besuch beim Patenkind

7. Januar 2018 / no comments

Gisela und Bernd Leyboldt haben uns einen kurzen Eindruck vom Besuch ihres Patenkindes Mahima im House of Norma geschickt:

„Wir haben einen tollen Eindruck von der Arbeit von El Shaddai und vom House of Norma. Mahima ist ein aufgewecktes junges Mädchen, welches uns tief beeindruckt hat. Wir mögen Sie sehr und besuchen Sie erneut im November 2018. Auch die anderen Kinder beindrucken uns sehr.“

 

Hoffnung Kindheit e.V. blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

9. Dezember 2017 / no comments

Goa in der Regenzeit, ohne Touristen, die Menschen rücken enger zusammen, das Leben verlagert sich von den Plätzen im Freien teilweise in die Häuser. Allerdings trocknen die hohen Temperaturen die triefende Kleidung fast so schnell, wie sie im Regenschauer nass geworden ist.

Ein großer Teil der Menschen lebt aber wie das restliche Jahr unterhalb der Armutsgrenze, in Slums, Hütten oder auf der Straße, ohne eine Unterstellmöglichkeit beim nächsten Regenguss. Hans Scherer hat dies im August/September erlebt. Er verbrachte vier Wochen als Freiwilliger bei El Shaddai in Indien und berichtete bei unserer Jahreshauptversammlung über seine Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung wurden auch die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres vorgestellt. Stolz konnten wir zum wiederholten Male ein Spendenvolumen von 37.500 Euro für das Jahr verkünden. Die Gelder setzen sich zusammen aus Patenschaften, Aktionen und weiteren einmaligen Spenden. So hat die Realschule Kißlegg als unser Partnerdurch ihre Aktionen (Spektakel, Sponsorenlauf, Weihnachtsmarkt, Mitmachen Ehrensache) knapp 7.000 Euro beitragen können. Die Interessensgemeinschaft El Shaddai Konstanz mit Conny und Lothar Brütsch durch Spenden weitere 3.500 Euro. Den größten Anteil am Gesamtvolumen haben inzwischen die Patenschaften mit über 15.000 Euro.

Eine Patenschaft bei El Shaddai zu übernehmen, bedeutet die Kinder in der Obhut des ESCT zu unterstützen. Eine solche Patenschaft ist immer auch symbolisch, da die Unterstützung allen Kindern zugutekommt. Für die Kinder in Indien ist eine Patenschaft eine große psychische Unterstützung: zu wissen, es gibt jemanden, der an sie glaubt. Die darauf beruhende Motivation der Kinder, vor allem in der Schule, einen guten Weg einzuschlagen ist unbeschreiblich. Die Unterkunft in den liebevoll geführten Häusern, Verpflegung, medizinische Versorgung und natürlich den Besuch der Schule und ihre Ausbildung wird mit den Geldern der weltweiten Paten ermöglicht. Die Höhe der Unterstützung bestimmen die Paten selbst, frei nach dem Vereinsmotto „Teilen – was geht“.

Barbara Buchner, Kassier des Vereins legte die detaillierten Zahlen vor und kündigte zugleich ihren Rückzug aus dem Amt des Kassier an. Mit Johannes Scherer wurde allerdings umgehend ein Nachfolger gefunden und für das Jahr 2018 gewählt.

Wir bedanken uns herzlichst bei allen Paten und Unterstützern für die erfolgreiche Zeit!