Riesenerfolg des Laufspektakels der Kißlegger Realschule

9. Oktober 2022 / no comments

Das erste Lauf-Spektakel an der Realschule Kißlegg mit allen SchülerInnen und deren Lehrerteams Ende des letzten Schuljahres war ein großer Erfolg. Auf einem Cross-Rundlauf um den Sportplatz und das Schulgelände legten alle gemeinsam eine Strecke von deutlich über 1500 km zurück.
Der Lauf wurde als Spendenlauf zugunsten des Schulprojekts Hoffnung Kindheit durchgeführt. Mit den Spenden der Sponsoren wird die Shanti Niketan School von El Shaddai in Indien unterstützt.
Die staatliche Schulversorgung in Indien ist, insbesondere in ländlichen Gebieten, unterentwickelt und reicht meist nicht aus, den Kindern eine qualifizierte Berufsausbildung zu ermöglichen. Wohlhabende Eltern schicken ihre Kinder daher meist auf Privatschulen, die mehr Möglichkeiten haben und höherwertigen Unterricht bieten können. Kindern aus armen Verhältnissen und vor allem Straßen- und Waisenkindern ist dieser Weg verschlossen und so haben sie, selbst bei guter Begabung, keine Chance auf eine (gute) Ausbildung und gesellschaftlichen Aufstieg. Sie bleiben im Armutskreislauf gefangen.
Das durch Spenden unterhaltene Bildungszentrum Shanti Niketan des El Shaddai Charitable Trust richtet sich an Kinder aller Altersgruppen, die aus unterprivilegierten Familien kommen, lernschwach sind, an Schulabbrecher oder Kinder, die lange keine Schule besucht haben.
Das Hauptziel ist es, Kindern eine Grundbildung in einer fröhlichen und sicheren Umgebung zu bieten, die ihren Bedürfnissen und Interessen gerecht wird.
Die Kinder werden spielerisch unterrichtet, verschiedene Aktivitäten helfen, die Persönlichkeitsentwicklung ohne Druck, je nach Stärken und Fähigkeiten, zu fördern.
Die Shanti Niketan Schule begleitet die Kinder auf Ihrem Weg, gebildete Mitglieder der indischen Gesellschaft zu werden.
Für diese Schule lief nun die Schulgemeinschaft der Realschule Kißlegg und kann nach Eingang aller Sponsorengelder das stolze Ergebnis verkünden.

Über 14.000 Euro wurden erlaufen. Dieser Betrag ermöglicht einen gewaltigen Schritt in der Sicherung der Ausbildung für Unterprivilegierte. Die Reaktionen aus Indien waren überschwänglich, die Reaktionen der SchülerInnen hier begeistert. Alle Beteiligten waren überwältigt von diesem Ergebnis und sind zurecht sehr stolz, einen Teil zum Großen beigetragen zu haben.

Helfen mit Genuss

7. Juli 2022 / no comments

Rotary Bad Camberg Idstein: Seit sechs Jahren spendet der Club für das Weinetikett, das durch Künstlerin und Hoffnung Kindheit-Unterstützerin Renate Menneke entworfen wird.

So wird “mit Genuss” geholfen !

Spende zum Vorruhestand

21. Juni 2022 / no comments

Nochmal ist Bernd Leyboldt der “Grund” für eine erfreuliche Meldung:

Anlässlich seines Vorruhestandes zum 1.Juli haben seine Kolleginnen und Kollegen der UniCreditbankAG/HypoVereinsbank Filiale Mannheim seinem Wunsch entsprochen und für die Kinder in Indien sehr gerne gesammelt und gespendet. Dabei sind 480 Euro zusammen gekommen.

Herzlichen Dank an Bernd und seine Unterstützer.

Bernd mit seinem Chef und Leiter Private Banking Mannheim/Ludwigshafen Herrn Axel Liedy bei der Scheckübergabe

SV Waldhof – Becherspende

19. Juni 2022 / no comments

Beim Heimspiel des SV Waldhof Mannheim gegen 1860 München im März galt noch die 3G-Regel.

Dies hielt 11.760 Zuschauer aber nicht davon ab, fleißig Getränke zu konsumieren. Dabei kann das Becherpfand nach Rückgabe des Bechers wieder erhalten werden. Alternativ werden die Becher in eigens dafür vorgesehene Behälter geworfen und das Becherpfand gespendet.

Bereits zum zweiten Mal konnte unser mitglied Bernd Leyboldt den SV Waldhof bewegen, diese Spende an Hoffnung Kindheit e.V. – El Shaddai zu tätigen. Dabei kamen dieses Jahr über 3000 Euro zusammen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass die Löwen aus München mit einer 3:0-Niederlage nach Hause geschickt wurden…

Herzlichen Dank an Bernd für seinen Einsatz zu dieser großartigen Aktion !

Rotary E-Run

17. April 2022 / no comments

In Zusammenarbeit mit der Künstlerin Renate Menneke aus Bad Camberg konnte der Rotary Club E-Club Rhein-Main International durch das Laufprojekt Rotary E-Run eine Riesensumme für Kinder in Indien spenden. Mit dem Geld wird der unbedingt notwendige Kampf gegen die unsägliche Kinderprostitution unterstützt.

Mit dem Rotary E-Run werden Laufbegeisterte auf der ganzen Welt für einen guten Zweck zusammengebracht. Der virtuelle Lauf kennt keine Grenzen. Jeder kann mitmachen, zu jeder Tageszeit, auf jeder Strecke und mit jedem Fitnesslevel. Allein der gute Gedanke zählt!

Ganz herzlichen Dank an alle Läufer und Unterstützer.

Mehr zum Lauf: https://www.rotary-e-run.org/de/

Café Knöpfle TO GO

11. März 2022 / no comments

Frida hat mit ihrer Freundin Helene das Café Knöpfle wieder geöffnet.

Dieses Mal als TO GO Version mit Kuchen. Die beiden haben fleißig gebacken und eine tolle Auswahl an Kuchen angeboten, die auch rasch ausverkauft waren.

Eine grandiose Aktion! Das Café Knöpfle wird zum Dauerbrenner und nachhaltigen Unterstützer der Slumkinder 😉

Vielen Dank für euer Engagement!

Hier ein paar Eindrücke der Köstlichkeiten:

Das Projekt Hoffnung Kindheit an der Realschule Kißlegg

9. März 2022 / no comments

Das Schulprojekt Hoffnung Kindheit möchte Kinder und Jugendliche in Indien unterstützen. Viele (große) Veranstaltungen in der Vergangenheit haben hierzu Großes beigetragen.

Nicht minder groß ist der Einsatz den immer wieder Schülerinnen und Schüler Der Realschule Kißlegg aus Eigeninitiative bringen.

Aktuelles Beispiel ist Lorena aus der 6.Klasse. Sie hat sich die Idee des Projekts, dass sich alle individuell und selbständig beteiligen und aktiv werden dürfen, angenommen und über zwei Sommer u.a. selbst gefertigte Schlüsselanhänger und gebrauchtes Spielzeug am Straßenrand vor ihrer Haustüre verkauft.

Dieser selbstlose Einsatz hilft wieder vielen Kindern in Indien, ein paar bessere Tage zu erleben. Um es in eine beeindruckende Zahl zu fassen: Lorena hat für 500 Mahlzeiten an bedürftige Kinder gesorgt. Mit ihrer Entscheidung aktiv zu werden.

Herzlichen Dank für diese schöne Aktion !!

Café Knöpfle

24. Dezember 2021 / no comments

Kleiner Nachtrag aus dem Sommer: Frida hat mit ihrer Patentante Renate einen Café-Nachmittag gestaltet. Einen ganzen Tag haben sie gebacken und am folgenden Tag 24 Gäste bewirtet. Sie verbrachten einen unglaublichen Nachmittag mit vielen netten Gästen. Frida hat entschieden, die Einnahmen für Slumkinder zu spenden, dass die Kinder vielleicht einige Spielsachen erhalten können. So sind 150 Euro zusammengekommen. Die selbe Summe brachte Frida nochmals zusammen, in dem sie die letzten Woche einen Teil ihrer eigenen Spielsachen verkauft hat – eine beeindruckende Entscheidung !

Hier ein paar Eindrücke aus dem Café Knöpfle:

Vor-Ort-Bericht Juli

15. Juli 2021 / no comments

An alle Unterstützer von El Shaddai,

vielen Dank an Sie alle für die kontinuierliche Großzügigkeit und Hilfe, die uns geholfen hat, in den letzten Monaten zu überleben. Ihre Unterstützung hat es uns ermöglicht, die Kinder während dieser Schließungen gesund und sicher zu versorgen. Aber schweren Herzens müssen wir Sie alle darüber informieren, dass während des zweiten Lockdowns – aufgrund des extrem starken Monsuns und der zweiten Welle dieser laufenden Pandemie, die Indien mit einer alarmierenden Geschwindigkeit zu verwüsten scheint, und auch mit einer dritten Welle, die vorhergesagt wird –sich einige der Kinder in unseren Häusern mit COVID infiziert haben und derzeit eines unserer Häuser als Quarantänestation für die Kinder genutzt werden muss.

Wir haben es erfolgreich geschafft, diesen Ausbruch einzudämmen und zu verhindern, dass er sich weiter ausbreitet, und arbeiten derzeit mit dem Gesundheitsamt zusammen, um sicherzustellen, dass alle Kinder in unserer Obhut auf dem Weg zurück zur Genesung sind. Geschafft haben wir dies, indem wir das Personal und die Kinder regelmäßig mit dem RT-PCR-Test testen und die Richtlinien der Regierung befolgen. Wir schreiben diese mail, um die Transparenz innerhalb unserer Organisation gegenüber unseren Unterstützern hervorzuheben.  Obwohl dieser Ausbruch innerhalb unserer Organisation ein Rückschlag war, haben wir ununterbrochen daran gearbeitet, den Menschen, die in Not sind, durch die Verteilung von Lebensmittelpaketen, Masken, Desinfektionsmitteln und nahrhaften Lebensmitteln zu helfen und sie auch nach besten Kräften zu unterstützen. Außerdem möchte ich Sie alle über die Fortschritte bei der Impfung und die Änderungen in der Organisation auf dem Laufenden halten.

Positiv zu vermerken ist, dass wir es geschafft haben, alle unsere Mitarbeiter und Kinder über 18 Jahren mit der ersten Impfdosis zu versorgen und dass wir unser Bestes geben, um alle innerhalb der Organisation zu impfen und so die Ausbreitung des Virus zu verhindern versuchen. Wir sind derzeit dabei, jüngere Kinder, die mit der Schule zu kämpfen hatten, wieder in diese aufzunehmen. Wobei wir jedoch strenge soziale Distanzierungsmaßnahmen beibehalten und die staatlichen Vorschriften befolgen, damit sie weiterhin in einer sicheren Umgebung für eine bessere Zukunft lernen können. Vor kurzem haben wir auch eine neue Herausforderung angenommen, indem wir ein Männerheim in Verna eröffnet haben (früheres Kinderheim), um Männern in Schwierigkeiten zu helfen, ihren Weg zurück in die Gesellschaft zu finden, so dass sie eine zweite Chance bekommen können.

Diesen kurzen Bericht halten wir für notwendig, um unsere Unterstützer über die Entwicklungen der letzten Monate zu informieren.

Wir möchten uns noch einmal bei Ihnen allen für Ihre anhaltende Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten bedanken, denn sie war ein Silberstreif am Horizont in dem, was man als die größte Wolke bezeichnen könnte, mit der wir konfrontiert wurden. Der Einfluss der Rolle, die Sie alle gespielt haben, ob klein oder groß, ist für uns unermesslich und wir wollten Ihnen einfach unsere Dankbarkeit und Wertschätzung mitteilen.

Wir teilen unsere guten Wünsche für Ihr Wohlergehen und Ihre Sicherheit.

Julia und Matthew